Kinder- und Jugendhypnose

Kinder haben noch keinen kritischen Faktor der alles rationell und analytisch beurteilt. Sie handeln „aus dem Bauch heraus“ mit geballter Emotion. Da dies die natürliche Art der Entwicklung zur Kommunikation ist, werden sie oft missverstanden. Automatisch und völlig unbewusst werden in dieser Phase Glaubenssätze installiert, welche zu Überforderung und Verzweiflung elterlicher-seits oder kindlicher-seits führen können. Es  enstehen „Probleme“. Kinder und Jugendliche sind offen für Neues und entdecken mit der HypnoKids-Methode, wie sie ihre Probleme, Ängste oder Sorgen ordnen und neu einschätzen können. Kinder und Jugendliche tragen den Lösungsweg, respektive Lösungsansatz meistens bereits in sich. Ich helfe Ihnen auf die natürlichste Art und Weise, diese zu finden und einzusetzen. Mit Hilfe der Hypnose respektive Wachhypnose, können Erfolge bereits nach einer Sitzung verzeichnet werden. Optimal sind 2-3 Sitzungen, um das Thema sauber zu behandeln und abzuschliessen. Pro Sitzung wird immer nur ein Problem behandelt, um das Unterbewusstsein nicht zu überfordern. Es kann jedoch auch zum „Domino-Effekt“ kommen. Das heisst, dass wenn ein Problem gelöst wurde, gleich weitere auch gelöst sein können.

Ich verändere keine Kinder und Jugendliche in deren Charaktere – sie sind wundervoll und großartig so wie sie sind. Ich gebe ihnen ein Gefühl des «Verstanden-Werden» und zeige ihnen einen Weg, welchen sie mit ihren eigenen Ressourcen der Vorstellungskraft erreichen können.

Öfters begegne ich Eltern, welche selber noch mit einigen Thematiken an sich zu hadern haben. Hier empfehle ich den fürsorglichen Eltern, für sich selbst eine Hypnosetherapie in Betracht zu ziehen, um Muster und Glaubenssätze zu lösen. Es ist immer erstaunlich schön, wie sich eine gelöste Thematik auf die Eltern-Kind-Beziehung positiv auswirkt.

 

Anwendungsbereiche bei Kindern und Jugendlichen

Allgemeine Bereiche

  • Schüchternheit
  • Daumenlutschen
  • Innerliche Unruhe
  • Stottern
  • Zurückgezogenheit
  • Bettnässen
  • Sozialkompetenz
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Zähneknirschen
  • Hyperaktivität sowie ADHS/ADS
  • Ängste und Phobien
  • Aggressivität
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Alpträume
  • Verhaltensstörung
  • Nervöse Ticks
  • Knaupeln oder Ritzen
  • Zahnarztphobie
  • Heuschnupfen und Allergien
  • Suchtprobleme
  • Trauma-Bewältigung
  • Schwierigkeiten mit Beziehungen
  • Nägel kauen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Schmerzmanagement
  • Asthma
  • Stress

 

Problemzone Schule

  • Motivation für Hausaufgaben
  • Mehr Spass an der Schule
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Dyskalkulie und Legasthenie
  • Konzentrationsverbesserung
  • Leistungssteigerung
  • Angst vor Autoritätspersonen
  • Angst in die Schule zu gehen / Schulphobie
  • Mut vor der Klasse zu sprechen
  • Mobbing in der Schule
  • Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeiten
  • Verbesserung des Gedächtnisses
  • Verbesserung der Lerngewohnheiten
  • Gruppenzwang widerstehen
  • Themen rund um Freundschaften
  • Prüfungsangst
  • Ablenkung im Schulzimmer ausblenden